Farblaser Samsung CLP-300N

Aller Anfang is schwer

Moderator: Mike

Farblaser Samsung CLP-300N

Beitragvon Mike » Fr Mär 21, 2008 9:13

Moin zusammen!

Diesen Samsung Farblaser bekommt man ja momentan fast hintergeworfen. Dank Cashback-Aktion von Samsung bekommt man den schon für ca. 200 Euro, was für 'nen Farblaser ja nicht wirklich viel Geld ist.

Samsung ist einer der wenigen Hersteller, der von sich aus überhaupt Treiber für Linux liefert, den sogenannten "Samsung Unified Printer Driver". Wer aber in den letzten Wochen die diversen Newsticker verfolgt hat, der hat vielleicht mitbekommen, dass dieser Treiber während der Installation ein grosses Sicherheitsloch ins System einbaut, da es so einiges an den Rechten rumschraubt und wer möchte schon gerne z.B. Openoffice als root laufen lassen?

So lobenswert es also grundsätzlich ist, dass Samsung da was macht, so übel ist offensichtlich die Umsetzung. Zum Glück gibt es allerdings eine Alternative, mit der man seinen Drucker ebenfalls prima zum Laufen bringt:

Ich setze einfach mal voraus, dass sowohl CUPS als auch Ghostscript bereits installiert sind. Dann geht es wie folgt weiter:

$ cd /home/username/
$ mkdir /samsung-setup
$ cd samsung-setup
$ wget -O foo2zjs.tar.gz http://foo2zjs.rkkda.com/foo2zjs.tar.gz
$ tar zxf foo2zjs.tar.gz
$ cd foo2zjs
$ make


Damit ist die Vorbereitung bereits fast abgeschlossen. Nun braucht man noch die Unterstützung speziell für den CLP-300/300N:

$ ./getweb 300

Dieser Befehl lädt die entsprechenden Dateien. Weiter geht's:

$ su -
$ make install


Fertig, das war schon alles!

Jetzt kann man mit jedem beliebigen Browser einfach die Konfiguration von cups über http://localhost:631 aufrufen und den Drucker hinzufügen. Dabei ist es egal, ob ihr den Samsung in der reinen USB-Version oder als Modell "N" mit Netzwerkschnittstelle habt. Wenn cups fragt, welchen Druckertreiber man nutzen möchte, dann wählt ihr einfach den eben erstellten aus. Den solltet ihr jetzt finden unter:

/home/username/samsung-setup/foo2zjs/PPD/Samsung-CLP-300.ppd

Anschliessend müsst ihr den Drucker bei cups nur noch konfigurieren, da er per default z.B. das Papierformat Letter und den Monochrom-Modus eingestellt hat. Um zu überprüfen, ob alles hingehauen hat, nun einfach noch eine Testseite drucken und glücklich sein.

Zur Qualität: Der Samsung CLP-300N druckt einwandfrei Dokumente in Farbe, allerdings darf und kann man in dieser Preisklasse natürlich keine Wunder erwarten: Für Fotos taugt er gar nichts, aber das war zumindest mir schon vorher klar. Um aber z.B. Briefe u.ä. optisch aufzupeppen, z.B. durch ein Firmen- oder Vereinslogo im Briefkopf ist er perfekt.

Wer allerdings mit seinem Drucker auch Fotos drucken möchte, der sollte sich eher nach 'nem Tintenstrahler umsehen...

================================
emerge -C windows
================================
Benutzeravatar
Mike
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 750
Registriert: Do Aug 30, 2001 1:00
Wohnort: In Deutschland ganz oben

Zurück zu Installation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron