Verständnisfrage zu den Datei/Verzeichnisrechten von Linux

Rund um die Sicherheit von Linux-Systemen

Moderator: Mike

Verständnisfrage zu den Datei/Verzeichnisrechten von Linux

Beitragvon Balumir » Di Mai 06, 2003 8:41

Hallo Leute,

eine kleine Frage eines Webdesigners brauchte mich grade etwas ins Schleudern. Folgende Ausgangslage.

Ein Verzeichnis mit den Rechte 755 gehört dem User "user1" und der Gruppe "grp1".
Darin Befinden sich Dateien, die einem User "user" und der gruppe "grp2" gehören. Die Dateirechte sind 600.

Warum bin ich als "user1" in der Lage die Dateien von "user2" zu löschen, obwohl ich keinerlei Rechte an der Datei habe?

Das sollte doch normalerweise nicht der Fall sein. Oder? Getestet habe ich das auf einem RedHat 7.2 System.

Auf einem Debian 3.0 funktioniert das so nicht. Das läßt ja drauf schliessen, dass dich das irgendwo konfigurieren läßt.
Nur wo.


Grüße

Frank
Benutzeravatar
Balumir
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo Nov 25, 2002 10:35
Wohnort: Flensdorf

Zurück zu Sicherheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron