erste schritte...

Nich immer einfach, aber meist mit aha-Effekt

Moderator: Mike

erste schritte...

Beitragvon linuxdau » Do Nov 03, 2005 13:51

moin zusammen,

nach langem zögern, vielem überlegen und zwei gastauftritten in netter runde habe ich es nun endlich mal geschafft suse 10.0 auf meinem rechner zu installieren. die installation klappte eigentlich auch ganz problemlos. ok, vielleicht hat es mich doch ein wenig irritiert, dass der installer hd6 formatieren wollte... "was bitte ist hd6?? :-o ich hab doch nur eine! und die ist lediglich in 3 partitionen unterteilt... :roll:" aber nun gut, ich hatte ja zur not schon mal fleißig backups meines alten systems (os/warp ist es nicht :oops:) gemacht.

wie auch immer, die installation verlief wie schon angedeutet ganz entspannt ab. aber als das os sich dann gleich beim ersten start aufhing machte mich das ganze schon ein wenig stutzig. naja, ich bin ja einiges von anderen betriebssystemen gewohnt *räusper*, und nach einem neustart lief es dann auch gleich.

...zumindestens dachte ich das. nach meiner bescheidenen 2-tägigen erfahrung mit suse und gnome kann ich festhalten, dass das os - zumindest auf meinem amilo d 1845w - alles andere als problemlos läuft :cry:. das größte problem besteht darin, dass sich die "taskleisten" (panels oder wie die dinger heißen... seht mir bitte nach das ich newbie bin... :lol:) nicht geladen werden können und ich ohne die mal so gar nichts anfangen kann :-?. schon ne komische sache, aber ich werde meinen schläppy sicher noch mal zu einem treffen mitschläppen; bin da gerade ziemlich verloren... :-(

oh, bevor ichs vergesse: wie kann man suse wieder sauber deinstallieren? meine idee war den spass noch mal mit ubuntu oder wenn ich dann noch zeit hab auch noch mal mit suse unter kde zu testen. mir bereitet grub noch sorgen... kann ich einfach die ubuntu install rein- und dann gleich loslegen? oder muss ich irgendwie erst grub entfernen um danach die platte unter der ubuntu-install zu formatieren???

hmmm... is schon sch**** wenn man sich nicht auskennt :flummi:
liebe grüße an euch alle
linuxdau
aka tobi
linuxdau
 

Beitragvon Gast » Do Nov 03, 2005 16:00

Gast
 

Re: erste schritte...

Beitragvon Mike » Sa Nov 05, 2005 16:30

Moinsen!

linuxdau hat geschrieben:
vielleicht hat es mich doch ein wenig irritiert, dass der installer hd6 formatieren wollte... "was bitte ist hd6?? :-o ich hab doch nur eine! und die ist lediglich in 3 partitionen unterteilt...


Das kommt daher, daß Linux Deine Platte nicht über Laufwerksbuchstaben, sondern über die Gerätenamen anspricht. Für die erste IDE-Platte also /dev/hda; für die erste Partition darauf dann folglich /dev/hda1

Yast hat bei der Installation Deine schon vorhandenen Partitionen erkannt und den freien Platz dann für sich geschnappt und selbst partitioniert. Vermutlich sieht Deine Partitionstabelle so oder so ähnlich aus:

/dev/hda1 = Windows C:\
/dev/hda2 = Windows D:\
/dev/hda3 = Windows E:\

Dann folgen die Linux Partitionen:

/dev/hda4 = erweiterte Partition für den Rest; nicht direkt ansprechbar
/dev/hda5 = swap = die "Auslagerungsdatei" bzw. Partition für Linux
/dev/hda6 = Deine root-Partition unter Linux

Suse unterteilt bei der Default-Installation die Partitionen nicht weiter. Wenn Du das manuell gemacht hättest, dann hätte man noch extra Partitionen z.B. für /home, /usr oder auch /opt anlegen können.

linuxdau hat geschrieben::roll:" aber nun gut, ich hatte ja zur not schon mal fleißig backups meines alten systems (os/warp ist es nicht :oops:) gemacht.


Backup is immer gut ;)

linuxdau hat geschrieben:...zumindestens dachte ich das. nach meiner bescheidenen 2-tägigen erfahrung mit suse und gnome kann ich festhalten, dass das os - zumindest auf meinem amilo d 1845w - alles andere als problemlos läuft :cry:.


Hmmm... hast Du mal bei http://www.linux-laptop.net vorbeigeschaut? Da findest Du für jede Menge Schleppis und vermutlich auch für Deinen Hinweise, falls es da was besonderes zu beachten gilt...

oh, bevor ichs vergesse: wie kann man suse wieder sauber deinstallieren?

Gar nicht :-D Quatsch...

Der Tip, den Du in Deinem 2. Posting stehen hast, der "repariert" nur den Bootsektor Deiner Platte dahingehend, dass der Bootloader von m$ wieder drinsteht; Linux wird dadurch nicht deinstalliert... Dafür müsstest Du zusätzlich die Partitionen wieder löschen...

Mike

================================
emerge -C windows
================================
Benutzeravatar
Mike
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 750
Registriert: Do Aug 30, 2001 1:00
Wohnort: In Deutschland ganz oben

Re: erste schritte...

Beitragvon holger » So Nov 06, 2005 19:44

Mike hat geschrieben:Moinsen!

linuxdau hat geschrieben:oh, bevor ichs vergesse: wie kann man suse wieder sauber deinstallieren?

Einfach die /dev/hda6 löschen, welche man aber bei der Installation von Ubuntu auch gleich als Zielpartition wählen könnte, wenn die suse sowieso weg soll.

Mike
Der Tip, den Du in Deinem 2. Posting stehen hast, der "repariert" nur den Bootsektor Deiner Platte dahingehend, dass der Bootloader von m$ wieder drinsteht; Linux wird dadurch nicht deinstalliert... Dafür müsstest Du zusätzlich die Partitionen wieder löschen...

Mike

Bei der Instalation von Ubuntu wird afaik der Grub der Suse vom Ubuntu-Grub im Mbr überschrieben, was eine Deinstallation überflüssig macht.
Zur Info: Ubuntu kommt standardmäsig mit Gnome, was für Liniux-Newbys etwas gewöhnungsbedürftig ist. Es gibt aber auch KUbuntu mit KDE:
http://www.kubuntu.org/download.php
Soweit mein geballtes Halbwissen. ;-)
Gruss
Holger
--
hp@lugfl.de - http://www.hopet.de
Registered Linux User #249300
Benutzeravatar
holger
LUG Flensburg
LUG Flensburg
 
Beiträge: 244
Registriert: So Sep 02, 2001 1:00
Wohnort: Flensburg

Beitragvon linuxdau » Mo Nov 07, 2005 14:07

moin auch :)

ich dank euch für die vielen tipps und hinweise!

hab mein glück noch mal mit ubuntu versucht, aber dabei ist mir mitten in der install mal so ganz spontan der akku leer gegangen...
:ups:
... mein fehler :roll: :lol:

danach ging erstmal gar nichts mehr - also auch mein anderes namentlich nicht weiter genanntes os *räusper* :-?

nun denn, hab dann mit knoppix erstmal auf die platten geschaut und es war gott sei dank noch alles da 8-). also noch mal der griff zu den suse cs und ab dafür - dieses mal allerdings mit kde und nicht mit gnome :yep:

also... hmmmm... die install verlief wieder reibungslos und nach den hinweisen von euch auch astrein :)... jetzt kommt das aber:
aber irgendwie startet es nicht :rocket:

er bootet bis zum login-screen doch nach dem passwort kommt nur noch der "laden-bildschirm" und dann passiert nix mehr :evil:

...würde sagen ich schau einfach mal mit dem rechner auf einem der nächsten treffen vorbei :lol:


linuxdau
aka tobi

ps: wir sollten ein os-migrations-tagebuch schreiben :lol: :wink:
linuxdau
 

Beitragvon Mike » Mo Nov 07, 2005 15:22

Moin Tobi!

Dann versuch doch mal rauszubekommen, was für eine Grafikkarte oder welchen onboard-Grafikchip Deine Kiste hat... Vielleicht kann der ja ganz einfach den von Dir eingestellten Grafikmodus nicht ab?!

Semmelt denn alles ab (unwahrscheinlich) oder hängt X nur (wahrscheinlich)? Ich gehe mal davon aus, dass Du mit STRG-ALT-F2 noch problemlos auf eine Konsole kommst?

Mike

================================
emerge -C windows
================================
Benutzeravatar
Mike
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 750
Registriert: Do Aug 30, 2001 1:00
Wohnort: In Deutschland ganz oben

Beitragvon linuxdau » Di Nov 15, 2005 11:51

:lol: schon lustig... also ein einziges mal lief open suse... fragt mich nicht warum. der letzte mbrfix hat grub nicht gelöscht, aber dafür lief suse mit kde danach :) ...allerdings auch nur das eine mal :roll:

grafikkarte ist eine ati mobility radeon 9700 auf 1280x800...

ich bring den rechner einfach wenn ich das nächste mal vorbeischaue mit... alles sehr komisch irgendwie :-( aber bestimmt ein interessantes studienobjekt :wink:

also, hoffe bis zum nächsten treffen
tobi
linuxdau
 


Zurück zu Installation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron